Über uns

Unsere Geschichte

1997 entdeckten wir in einem privaten Spielzeugmuseum in Hagnau am Bodensee ein Papiertheater – ohne zu wissen, was es eigentlich war. Wir hielten es für das Modell eines richtigen, großen Theaters. Es war so liebevoll und detailliert ausgestattet mit Vorhang, Kulissen und Figuren und mit einem richtigen Schnürboden, an dem die Dekorationen aufgehängt waren. Als wir lasen, dass es ein echtes bespielbares Papiertheater aus dem 19. Jahrhundert war, kannte unsere Begeisterung keine Grenzen mehr.

Über das Internet fanden wir Kontakt zu Sammlern und Spielern und bauten die erste Bühne. Nach dem Kauf von Papiertheaterbögen entstand unser erstes Stück, „Der gestiefelte Kater“, das damals die Zuschauer begeisterte (Premiere im Februar 2000). Wir spielten die ersten Jahre meist im Familien- und Freundeskreis in unserem Wohnzimmer, bis wir 2007 ein kleines, privates Theater auf unserem Dachboden eröffneten. Es ist im Stil der 50er Jahre eingerichtet mit Cocktail-Sesseln, Nierentischchen und Wandväschen mit rosa Nelken. Der absolute Blickfang ist jedoch eine wunderschöne Bar in Tütenform, an der wir gerne die Theaterabende mit unseren Gästen ausklingen lassen. Es gibt regelmäßige Aufführungen im kultigen Theater; es hat sich offenbar herumgesprochen, dass „Haases Papiertheater unter 'm Dach“ etwas ganz Besonderes ist. In der Souterrain-Wohnung richteten wir 2011 einen größeren zweiten Theaterraum ein mit einem behindertengerechten Zugang, damit Besucher mit Rollator oder Rollstuhl barrierefrei ins Theater kommen.

Unser ganzer Stolz ist seit 2018 ein kleines "Museum" im Flair des 19. Jahrhunderts, der Blütezeit des Papiertheaters. Alte Theater verschiedener Länder kommen in den alten Möbeln stilvoll und in gedämpftem Licht zur Geltung. So ergänzen sich der Spielbetrieb und das "Museum" optimal. Das Papiertheater ist ein richtiges Familienhobby: während Martin die Stücke entwickelt, „managt“ Sieglinde das Theater. Unsere beiden Söhne Simon und Daniel mit ihren Frauen Raffaela und Sina stehen uns als Sprecher zur Verfügung bzw. helfen uns bei der digitalen Bildbearbeitung am Computer. Simon hat uns auch bei dieser Webseite unterstützt.

Besonders genießen wir unsere Gastspielreisen, die uns u.a. zu den Festivals nach Preetz, Düren, Schmiedebach, aber auch nach Hanau ins Papiertheatermuseum führen. Sogar in Holland, England und Österreich sind wir bereits aufgetreten. Wir schätzen die persönlichen Kontakte zu Freunden des Papiertheaters, den Austausch mit anderen Spielern und das Fachwissen der Sammler.

"Wie das Leben der Familie Haase vom Papiertheater begleitet wird, zeigt die Tatsache, dass ihr Enkelkind Phileas heißt, benannt nach Phileas Fogg, dem Protagonisten von dem Autor Jules Verne in dem Roman 'Reise um die Erde in 80 Tagen'."
Bernd Büllesbach (in "Remscheider General Anzeiger", 4.09.2018)

Sie haben Fragen oder eine Buchungsanfrage?
Schreiben sie uns einfach eine Nachricht!


Wir freuen uns auf Sie!