Röntgen – Ein Mann blickt durch

Ein Wissenschaftler experimentiert in seinem Labor. Da macht er eine völlig überraschende Entdeckung. Es ist stockdunkel – und trotzdem leuchtet ein Papierschirm auf seinem Arbeitstisch hell auf. Aber was regt den Schirm zum Leuchten an? Etwa eine unbekannte Art von Strahlen?

Ein spannendes und unterhaltsames Papiertheaterstück über den Entdecker der Röntgen-Strahlen, Wilhelm Conrad Röntgen, der 1845 in Lennep geboren und 1901 mit dem ersten Nobelpreis für Physik ausgezeichnet wurde.
Spieldauer: 25 Minuten.



Aus den Kritiken:

„Unterhaltsam, aber auch fachlich fundiert, wird hier Röntgens Leben gezeigt.“
Sabine Naber (im „rga“, 7.11.2014)

"Mit einem liebevoll produzierten Stück über Lenneps berühmtesten Sohn, Wilhelm Conrad Röntgen, gastierte Haases Papiertheater im kleinen Café Lichtblick in Lüttringhausen ... Dieser Aufgabe stellten sich die geübten Papiertheater-Spieler mit filigranem Szenenbau und Recherchearbeiten mit Bravour. So empfanden es auch die Zuschauer, die sich das Stück voller Begeisterung anschauten und auch noch nach dem Stück, völlig fasziniert die kleinen Szenen und Figuren unter die Lupe nahmen."
Cristina Segovia-Buendia (Bergische Morgenpost vom 12.12.2015)

 

Stellen Sie jetzt eine unverbindliche Buchungsanfrage für dieses Stück.


Wir freuen uns auf Sie!